SchlösserRundschau.de
 

Schloß Plön

 

   

 

Lage: Schloß 1, 24306 Plön
Geschichte: 1173 Errichtung einer ersten Burg an der Stelle des heutigen Schloßes durch die Grafen von Schauenburg und Holstein

1290 bis 1390 Residenz der Grafen von Holstein-Plön

ab 1390 im Besitz der Herzöge von Schleswig

ab 1460 im Besitz der Könige von Dänemark

1534 während der Grafenfehde zwischen Lübeck und Dänemark durch Lübecker Truppen niedergebrannt und anschließend neu errichtet

1564 übertragen an Herzog Johann den Jüngeren von Schleswig-Holstein-Sonderburg

ab 1622 nach Erbteilung im Besitz der Herzöge von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Plön

1632 Abriß der alten Burg und Neubau eines Renaissanceschloßes

1761 nach dem Aussterben der herzoglichen Familie wieder im Besitz der Könige von Dänemark

bis 1779 Witwensitz der dänischen Königin Christiane Armgardis

1777 bis 1823 Residenz des Herzogs Peter Friedrich Wilhelm von Oldenburg

ab 1833 Gelehrtenschule

ab 1840 Renovierung und klassizistische Umgestaltung, anschließend Sommerresidenz der Könige von Dänemark

seit 1864 im Besitz des Königreichs Preußen

1868 Entfernung der Inneneinrichtung und kasernenartige Umgestaltung des Inneren, anschließende Nutzung als Kadettenanstalt

ab 1920 staatliche Bildungsanstalt

ab 1933 Nationalpolitische Erziehungsanstalt der Nationalsozialisten

1945 vorübergehende Kommandostelle der letzten nationalsozialistischen Regierung und Großadmiral Karl Dönitz, anschließend Hauptquartier des VIII. Britische Armeekorps unter General Evelyn Barker

1946 bis 2001 Nutzung als Wohnheim des Staatlichen Internats Schloß Plön

2002 Verkauft an die Fielmann Akademie, anschließend bis 2006 für 35 Millionen Euro saniert

seit 2006 Schulungszentrum der Fielmann Akademie

Besitzer: Grafen von Schauenburg und Holstein

Grafen von Holstein-Plön

Herzöge von Schleswig

Herzöge von Schleswig-Holstein-Sonderburg

Herzöge von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Plön

Könige von Dänemark

Könige von Preußen

Land Schleswig-Holstein

Fielmann Akademie


|  zurück |