SchlösserRundschau.de
 

Schloß Sonnenstein

 

   

 

 

Lage: Schloßhof 2, 01796 Pirna
Geschichte: in der zweiten Hälfte des 10. Jahrhunderts als slawische Siedlung angelegt

um 1200 Errichtung einer Burg durch die Markgrafen von Meißen

1269 erste urkundliche Erwähnung

ab 1293 im Besitz des Königreichs Böhmen

ab 1405 wieder im Besitz der Markgrafen von Meißen

ab Mitte des 15. Jahrhunderts bis 1647 Amtsitz der Plege Pirna

1470 umfangreiche Umbaumaßnahmen

1486 durch einen Brand schwer beschädigt

1489 durch ein Unwetter schwer beschädigt

ab 1491 Wiederaufbau

1545 bis 1548 Umbau zu einem Schloß

1570 bis 1573 Erweiterungen zu einer Landesfestung

1639 im Dreißigjährigen Krieg durch schwedische Truppen belagert und schwer beschädigt, anschließender Wiederaufbau

ab 1688 Umbaumaßnahmen

1735 bis 1737 Um- und Neubauten

1756 Einnahme durch preußische Truppen und anschließende Schleifung der Festungsanlagen

1764 offizielle Streichung aus der Liste der Landesfestungen

ab 1811 Nutzung als psychatrische Heilanstalt

1813 vorrübergehend durch französische Truppen besetzt

1939 Schließung der Heilanstalt, anschließende Nutzung als Lazarett und Umsiedlerlager

1940 bis 1941 Nutzung als Tötungsanstalt für behinderte Menschen (über 13000 Opfer)

1954 bis 1994 Nutzung als Fabrik

1977 Einrichtung eines Rehabilitationszentrums

2007 erworben durch den Landkreis

2009 Umbauten und Sanierung, seit dem Nutzung als Landratsamt
Besitzer: Markgrafen von Meißen

Kurfürsten und Könige von Sachsen

Deutsches Reich

Deutsche Demonkratische Republik

Bundesrepublik Deutschland

Landkreis Sächsische Schweit-Osterzgebirge

|  zurück |