SchlösserRundschau.de
 

Gut Severin

 

 

Lage: Hofplatz, 19374 Domsühl-Severin
Geschichte: nach 1309 im Besitz der Familie von Brüsewitz und des Klosters Dobbertin

ab 1722 im Besitz der Familie von der Lühe

ab 1746 im Besitz der Familie von Quitzow

ab 1872 im Besitz der Familie Neckel

um 1880 Errichtung des heutigen Gutshauses

ab 1898 im Besitz der Familie von Meyen

ab 1900 im Besitz der Familie Rieck, anschließend bis 1945 die Familie Quandt

1931 Hochzeit von Magda (geschiedene Quandt) und Joseph Göbbels in der Dorfkirche und im Gutshaus unter bei sein des Trauzeugen Adolf Hitler

nach 1945 Flüchtlingsunterkunft, Wohnhaus und Nuztung als Bildungseirichtung des Kulturbundes der DDR

1991 bis 1996 Nutzung durch die Schweriner Kulturakademie, anschließend leerstehend

seit 2002 im Privatbesitz

2009 umfassende Sanierung
Besitzer: Familie von Brüsewitz

Kloster Dobbertin

Familie von von der Lühe

Familie von Quitzow

Familie Neckel

Familie von Meyen

Familie Rieck

Familie Quandt

zurück |