SchlösserRundschau.de
 

 

Palais Podewils

 

 

Lage: Kolsterstraße 68-70, 10179 Berlin-Mitte
Geschichte: 1701 bis 1704 errichtet durch den Baumeister Jean de Bodt

1732 erworben durch Heinrich Graf von Podewils

1874 gekauft durch den Berliner Magistrat, anschließende Nutzung durch Büros und durch das Märkische Provinzialmuseum

1881 bis 1896 Renovierung

ab 1920 Nutzung durch Abteilungen der Bezirksregierung Berlin-Mitte

ab 1937 Amtssitz des Bezirksbürgermeisters von Berlin-Mitte

am Ende des Zweiten Weltkrieges bis auf die Grundmauern zerstört

1952 bis 1954 Wiederaufbau mit orginalgetreuer Fassade, allerdings mit Satteldach, anschließende Nutzung als "Zentrales Klubhaus der FdJ"

1966 schwere Schäden durch einen Brand, anschließende Rekostruktion mit ursprünglichem Doppelwalmdach

1971 bis 1991 "Haus der jungen Talente"

1991 saniert und renoviert, anschließende Nutzung als Veranstaltungsort und als Theater
Besitzer: Grafen von Podewils

Stadt Berlin

Bundesland Berlin

|  zurück |