SchlösserRundschau.de
 

 

Palais Schwerin

 

 

Lage: Molkenmarkt 3, 10178 Berlin-Mitte
Geschichte: etwa 1690 nach dem großen Stadtbrand errichtet

1698 durch den preußischen Staatsminister Otto von Schwerin, anschließende Umbauten durch den Baumeister Jean de Bodt

1765 erworben durch das Königreich Preußen, Nutzung als Tabak-General-Administration

1794 bis 1889 Nutzung durch das Kriminalgericht und als Gefängnis

1889 bis 1910 Nutzung durch die Justizverwaltung

in den 1920er Jahren vermitet an ein Möbelhaus

1937 bsi 1938 Abriß bis auf die Fassade und Neubau und Zusammenfassung mit der neu errichteten benachbarten Münze

1951 bis 1990 Nutzung als Sitz der Staatlichen Kunstkommision der DDR, anschließend durch das Kulturministerium und die Zentrale Münze der DDR

seit 1990 bis 2010 Staatliche Münze Berlin

heutige Nutzung durch das Deutsch-Französische Jugendwerk
Besitzer: Grafen von Schwerin

Königreich und Land Preußen

Deutsche Demokratische Republik

Bundesrepublik Deutschland

|  zurück |