SchlösserRundschau.de
 

 

Palais am Festungsgraben

(Palais Donner)

 

 

 

Lage: Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin-Mitte
Geschichte: 1751 bis 1753 errichtet durch den Baumeister Christian Friedrich Feldmann für den Kammerdiener Johann Gottfried Donner

Ende des 18. Jahrhunderts erworben durch die königlich-preußische Finanzverwaltung (Finanzministerium), Nutzung des Obergeschosses als Dienstwohnung des jeweiligen Finanzministers

1797 Erhöhung des rechten Seitenflügels um eine Etage

ab 1808 offizieller Amtssitz des jeweiligen preußischen Finanzministers

1863 bis 1864 Umbauten

1934 weitere Umbauten im Inneren

1945 während der Kämpfe um Berlin beschädigt

ab 1945 Instandsetzung durch die Sowjetische Militäradministration in Deutschland

ab 1947 "Haus der Kultur der Sowjetunion"

1950 bis 1990 "Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft"

seit 1990 im Besitz des Bundeslandes Berlin, Nutzung als Museum, durch Gastronomie, als Theater und seit 2004 durch die Saarländische Galerie
Besitzer: Familie Donner

Königlich-Preußische Finanzverwaltung

Bundesland Berlin

|  zurück |