SchlösserRundschau.de
 

 

Kronprinzenpalais

(Palais Unter den Linden)

 

   

 

Lage: Unter den Linden 3, 10117 Berlin-Mitte
Geschichte: 1663 für den Kabinettssekretär Johann Martitz errichtet

1706 bis 1732 Dienstwohnung des Gouverneurs von Berlin

1732 Umbau durch Philipp Gerlach zu einem Barockpalais für den Kronprinzen Friedrich, dem späteren Friedrich der Große

1811 Errichtung des Schwibbogens zum Prinzessinenpalais

bis 1918 Wohnort mehrerer Kronprinzen und deren Familien

1918 Enteignung durch den neuen preußischen Staat

1919 bis 1937 Nutzung durch die Neue Abteilung der Nationalgalerie Berlin

1937 bis 1945 Nutzung durch die Akademie der Künste

1945 durch Bombardierung zerstört

1961 Abtragung der restlichen Ruinen

1968 bis 1969 Rekonstruierung des Palais durch Richard Paulick, anschließende Nutzung als Gästehaus des Magistrats von Berlin

1999 bis 2003 vorrübergehende Nutzung für Ausstellungen des Deutschen Historischen Museums

heute Nutzung von Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen
Besitzer: Familie Martitz

Prinzen und Könige von Preußen, Deutsche Kaiser, Familie von Hohenzollern

Deutsches Reich

Deutsche Demokratische Republik

Bundesrepublik Deutschland

|  zurück |