SchlösserRundschau.de
 

Burg Freckleben

 

   

 

Lage: Auf dem Schloß, 06449 Aschersleben-Freckleben
Geschichte: 762 Erwähnung des Ortes Freckleben im Besitz des Bistums Fulda, wahrscheinlich schon mit einer großen Wallburg

973 eingetauscht mit dem Bistum Magdeburg

Ende des 10. Jahrhundert wahrscheinlich schon ein repräsentativer Adelssitz vorhanden

im 12. Jahrhundert im Besitz der Grafen von Stade (gleichzeitig Grafen der Nordmark, später umbenannt in Grafen von Freckleben)

1130 Linie der Grafen von Freckleben erloschen

1135 Neuvergabe des Reichslehens durch den deutschen Kaiser an die neuen Herren von Freckleben

1166 erneut eingetauscht an das Bistum Magdeburg

bis 1296 verwaltet durch Burggrafen

1479 gekauft durch die Fürsten von Anhalt

im 16. Jahrhundert Umwandlung in eine Domäne

ab dem 17. Jahrhundert durch Erbteilung im Besitz der Fürsten von Anhalt-Dessau

im 19. und 20. Jahrhundert mehrfache Umbauten und Veränderungen

1896 an das Königreich Preußen gekommen

1945 Aufteilung der Domäne

Besitzer: Bistum Fulda

Bistum Magdeburg

Grafen von Stade (gleichzeitig Grafen der Nordmark, später umbenannt in Grafen von Freckleben)

Herren von Freckleben

Herren von Arnstein

Familie Dorstädt

Familie Strobart

Fürsten von Anhalt

Fürsten von Anhalt-Dessau

Königreich Preußen


|  zurück |