SchlösserRundschau.de
 

Altes Schloß Sangerhausen

(Burg Sangerhausen)

 

 

 

 

Lage: Alter Markt 34, 06526 Sangerhausen
Geschichte: 991 erwähnt als im Besitz des deutschen Kaisers Otto II.

1269 Um- und Ausbau der Burg durch Markgraf Heinrich III. der Erlauchte von Meißen

1271 erste urkundliche Erwähnung der Burg

1291 an Markgraf Otto IV. von Brandenburg verkauft

1345 an das Haus Braunschweig-Göttingen gekommen

1372 bis 1825 wieder im Besitz der Wettiner, Nutzung unter anderem als Sitz der Vögte, Gerichtsstätte und Gefängnis

ab 1622 Verlust seiner Bedeutung durch den Bau des Neuen Schloßes

spätestens im 19. Jahrhunderts Einstellung auch des Gefängnisbetriebes wegen fortgeschrittenem Verfall, der darauf weiter massiv weiter ging, bis nur noch der Hexenturm und Außenmauern vorhanden war

1839 Reparaturarbeiten durch Carl Rabe am Hexenturm

1946 schwere Schäden durch einen Brand

heute Nutzung als Musikschule

Besitzer: Kaiser des Deutschen Reiches

Markgrafen von Meißen

Markgrafen von Brandenburg

Herzöge von Braunschweig-Göttingen

Herzöge von Sachsen

Könige von Sachsen

Stadt Sangerhausen


|  zurück |