SchlösserRundschau.de
 

Burg Regenstein

(Burg Reinstein)

 

 

Lage: Am Regenstein, 38889 Blankenburg (Harz)
Geschichte: 1162 erste urkundliche Erwähnung eines Grafen von Regenstein

im 15. Jahrhundert Umzug der gräflichen Familie in das Schloß Blankenburg, anschließender Verfall der Burg

ab 1599, nach dem Aussterben der Grafen von Regenstein, mehrere Besitzerwechsel

1643 durch den Bischof von Halberstadt an die österreichischen Grafen von Tattenbach als Lehen vergeben, welche sich ab da Grafen von Reinstein-Tattenbach nannten

1671 nach einer Verschwörung an der Graf von Reinstein-Tattenbach beteiligt war, durch den Kurfürsten von Brandenburg-Preußen konfisziert und anschließend zu einer Festung ausgebaut

ab 1677 Garnison

12. September 1757 Übergabe an die französische Armee, anschließender weiterer Ausbau

12. Februar 1758 Rückeroberung durch preußische Truppen, anschließende weitgehende Schleifung der Anlage um sie unbrauchbar zu machen

1807 bis 1815 zum Königreich Westphalen gehörend

1812 erste Eröffnung eines gastronomischen Betriebes, seit dem touristische Nutzung

1815 bis 1945 im Besitz des Königreichs Preußen

seit 1945 im Besitz der Stadt Blankenburg

Besitzer: Grafen von Regenstein

Bistum Halberstadt

Grafen von Reinstein-Tattenbach

Kurfürstentum und Königreich Preußen

Königreich Westphalen

Stadt Blankenburg


|  zurück |