SchlösserRundschau.de
 

Schloß Goseck

 

 

Lage: Burgstraße 53, 06667 Goseck
Geschichte: 892 erste urkundliche Erwähnung einer Burg

1041Abbruch der Burg durch Erzbischof Adalbert von Hamburg-Bremen und die Pfalzgrafen Dedo und Friedrich II. (Söhne des Pfalzgrafen Friedrich I. von Sachsen) und Neubau eines Benediktinerklosters

1053 Weihung des Klosters durch Erzbischof Adalbert von Hamburg-Bremen

1540 Säkularisation und Umwandlung in ein Rittergut

ab 1545 im Besitz der Familie von Altensee

ab 1589 im Besitz von David Peiffer

ab 1602 im Besitz von Franz von Königsmark

ab 1620 im Besitz der Familie von Pöllnitz

nach 1620 Umbau der Klosterkirche in eine Schloßkirche

ab 1721 im Besitz der Familie von Brandenstein

1840 bis 1845 im Besitz der Grafen von Zech- Burkersroda

um 1850 Einsturz des östlichen Schlossflügels

um 1880 Renovierung der Schloßkirche

ab 1945 Nutzung als Umsiedlerwohnungen

ab 1953 Nutzung als Schule

ab 1990 Jugendherberge

seit 1990 Sanierungsarbeiten

Besitzer: Pfalzgrafen von Sachsen

Benediktinerorden

Familie von Altensee

Familie Pfeiffer

Familie von Königsmark

Familie von Pöllnitz

Familie von Brandenstein

Grafen von Zech- Burkersroda

Land Sachsen-Anhalt


|  zurück |